Programme schnell öffnen

gepostet am 05.06.2013 um 07:06 Uhr

Wichtige Programme hat man auf dem Desktop liegen. Damit sind sie immer griffbereit und können schnell geöffnet werden. Doch nicht jedes Programm ist gleich so wichtig, dass man sich damit den Desktop zumüllt, und doch benötigt man es hin und wieder. Und jetzt kann es ziemlich lästig werden. Man geht ins Startmenü und muss erst einmal suchen wo sich die Software versteckt, sich durchklicken und klickt man ein Mal daneben, ist das Startmenü auch weg und man muss sich wieder durchklicken.

Seit Windows Vista gibt es eine richtig schöne und effektive Variante, um sich das zu erleichtern. Man muss lediglich wissen was man sucht und wie es heißt.

 

Den Boost einlegen:

Unbenannt

Unser Ausgangspunkt ist wieder das Startmenü, doch jetzt suchen wir nicht selber, sondern lassen suchen. Im Startmenü gibt es jetzt diese kleine Eingabebox in der steht “Programme/Dateien durchsuchen“. Und dieser Inhalt besagt eigentlich schon alles. Geben wir hier die Software ein, die wir suchen, schlägt Windows uns sofort alle Programme und Dateien vor, die zu diesem Suchbegriff passen. Probier es doch mal mit “internet” aus. Ziemlich sicher wird dir jetzt der Internetexplorer angezeigt. Aber auch alle Einstellungsmöglichkeiten die mit dem Begriff “internet” zu tun haben, erscheinen. Hilfreich, oder? Genial finde ich, dass der Cursor (der kleine blinkende Balken der dir anzeigt wo der Text eingegeben wird) gleich beim Öffnen des Startmenüs dort in diesem Suchfeld ist. Somit muss man nicht erst draufklicken, sondern kann nach dem Öffnen des Startmenüs sofort anfangen zu tippen.

 

Den Turboboost einlegen:

Schon sehr schön, es geht aber noch schneller. Vielleicht hast du schon ein Mal die “Windows” Taste beachtet? Vielleicht auch schon benutzt? Das ist die kleine Taste zwischen der “STRG” (oder wie sie manche nennen, die String Taste) und der “ALT” Taste. Meistens (zumindest habe ich es noch nie anders gesehen) ist darauf das Windows Logo abgebildet. Diese Taste hat eine sehr einfache, aber wertvolle Funktion: Sie holt uns jederzeit und aus jedem Kontext das Startmenü hervor.

Und hier kommt der Benefit, den wir mit der Taste gewinnen. Wenn wir die “Windows” Taste drücken, öffnet sich das Startmenü. Und wieder sind wir direkt im “Eingabemodus” des Suchfeldes und können direkt zum Tippen beginnen. Das Ganze können wir sogar nochmal um eine halbe Sekunde oder Sekunde beschleunigen, indem wir für den gesamten Vorgang kein einziges Mal unsere Maus benutzen. Denn wird die richtige Software schon ganz oben angezeigt, ist sie bereits markiert und kann mit einem einzigen Druck auf Enter gestartet werden.

Probiere es aus: “Windows” Taste -> “inter” eingeben -> Enter

Damit wird der Internet Explorer gestartet. Sehr schnell, oder?

 

Die Gewohnheit machts:

Hier gilt: Probieren geht über Studieren. Probiere es aus und schau, mit welchen Suchbegriffen du welche Software findest. Je mehr Programme mit einem ähnlichen Namen installiert sind, desto mehr Buchstaben muss man tippen, um es zu finden. Meist wird es angezeigt, aber man kann nicht direkt per Enter starten. Hier noch ein kleiner Tipp: Mit den Pfeiltasten kann man andere angezeigte Elemente auswählen.

Am Anfang scheint es kompliziert sich diesen Arbeitsstil anzueignen, doch wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, dann läuft es einem super über die Finger. Und keine Angst! Diese Gewohnheit wird mit dem neuen Windows 8 nicht zerstört. Es sieht nur ein wenig anders aus. Aber auch hier gilt: “Windows” Taste -> Suchbegriff eingeben -> Enter.

 

Ich hoffe dieses Tutorial hat ein wenig geholfen, den Arbeitsalltag oder auch das Privatleben mit einem Computer zu erleichtern.

 

Bis zum nächsten Tutorial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.